Zur Primärnavigation springen Zum Inhalt springen Zur Fußzeile springen

Frankfurts Westen – Parkgeschichten und Architektur

Auf mittelalterlichen Wallanlagen, in inszenierten Parkkulissen und neben amazonisch anmutenden Flusslandschaften unterwegs.

Kurze Details

Treffpunkt: 65929 Frankfurt-Main Höchst, Bahnhofsvorplatz FFM-Höchst, Adolf-Haeuser-Str. 1

Im Tourenbeitrag enthalten: E-Bike Verleih, Coaching, Anlieferung, Abholung und Themenführung

Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 4 Personen.

Zusätzliche Termine, Gruppentermine oder Firmenevents gerne auf Anfrage.

Bitte beachten Sie, dass für die Bearbeitung Ihrer Buchung und den sofortigen Ausdruck Ihres Tickets als [email protected] eine Bearbeitungsgebühr anfällt.

Personen
59
Personen mit eigenem E-Bike
24

Über die E-Bike-Tour

Viele historische Parks mit herrlichen alten Bäumen sind aus englischen Landschaftsgärten hervorgegangen, die Frankfurter Familien im 18. u. 19. Jahrhundert angelegt haben.

Wo einst Mauern, Bastionen, Wassergräben u. Erdwälle die Stadt vor Angriffen schützten, verläuft heute eine der grünen Lungen Frankfurts. Gut fünf Kilometer lang, legt sie sich ringförmig um die Innenstadt – mit kleinen Teichen, Wasserspielen, Skulpturen, Denkmälern, Grünflächen, Beeten, Bänken etc.

Wir erfahren, welchen Einfluss neue Kriegs-u. Belagerungstechniken auf die Entstehung dieser Grünanlagen hatten und dass die Menschen sich in der dunkel und eng bebauten Stadt nach mehr Raum sehnten.

Wie waren diese Veränderungen möglich? Welche Entwicklungen durchlief Frankfurt bis zur Entstehung seiner vielzähligen Parklandschaften?

Auf unserer Spurensuche lernen wir u.a. den Rothschildpark, den Grüneburgpark, den Park Niddatal, den Brentanopark und den Solmspark kennen – und eine Stadt mit ihren Parkgeschichten.