Zur Primärnavigation springen Zum Inhalt springen Zur Fußzeile springen

Apfelexkursion: Apfelweinverkostung und Vesper

Über den Ursprung des Apfels, seine Kultivierung und wie sich Obstarten und Sorten entwickeln

Kurze Details

Treffpunkt: 65207 Wiesbaden-Breckenheim, Bushaltestelle Erlenstraße, Buslinie 23

Im Tourenbeitrag enthalten: Pomologenführung, Keltermuseum und Apfelweinkellerbesuch, Apfelsaft- und Apfelweinverkostung sowie regionale Vesper

Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 4 Personen.

Zusätzliche Termine, Gruppentermine oder Firmenevents gerne auf Anfrage.

Bitte beachten Sie, dass für die Bearbeitung Ihrer Buchung und den sofortigen Ausdruck Ihres Tickets als [email protected] eine Bearbeitungsgebühr anfällt.

 

Erwachsene
39
Kinder und Jugendliche 6-18 Jahre
15

Über die Exkursion

Unsere Rundtour entführt Sie in unsere heimatliche Geschichte des Apfels auf die umliegenden Streuobstwiesen von Wiesbadens Dörfern. Erfahren Sie Spannendes und Interessantes zu unserer Kulturlandschaft und ihren regionalen Apfelsorten wie: Kloppenheimer Streifling, Anhalter, Kaiser Wilhelm, Korbiniansapfel, Bittenfelder Sämling. Ganz nebenbei sind wir aktiv in der Natur unterwegs und verköstigen die wahren Vitaminbomben als Frucht und in verarbeiteter Form.

Sie bekommen Antworten auf Fragen wie: warum sind bestimmte Apfelsorten besonders gut für Allergiker verträglich? Ist ein regional hergestellter Apfelsaft wirklich aus der Region und wie gesund ist er? Erleben Sie außerdem die wohlriechenden Vertreter als Frucht und in verarbeiteter Form.

Zum Abschluss der Exkursion besuchen wir das alte Keltermuseum und den Apfelweinkeller und werden von einer typischen Apfelweinverkostung mit regionaler Vesper belohnt.

Lieber mit dem E-Bike auf der Apfelexkursion unterwegs?

Hintergrund

Einst kam das Kulturobst mit den Römern in unseren Raum. Obstsorten sind ein lebendiges Kulturerbe, sie variieren von Region zu Region. Die hessische Kulturgeschichte ist eng verwoben mit der Geschichte des Apfelanbaus. Eine Tour zu alten und lokalen Apfelsorten, die uns die Lehre der Arten und Sorten von Obst – der Pomologie – direkt vor unserer Haustür näherbringt.

Und ganz nebenbei kombinieren wir die Verköstigung der wahren Vitaminbomben mit aktiver Bewegung in der Natur.

Pomum aus dem Lateinischen steht für die Baumfrucht – Pomona wird die Göttin der Gartenfrüchte genannt. Die Pomologie steht für die Lehre der Arten und Sorten von Obst, wie man diese fachkundig bestimmt und systematisch einteilt. Pomologen beschäftigen sich mit der großen Vielfalt von Sorten, die sich durch Aromen, Zucker, Saftgehalt, Reifezeitpunkt und Verwendungsmöglichkeiten unterscheiden. Sie setzen sich für den Erhalt von alten Sorten und damit eine Vielfalt im Obstbau ein.

Viele Sorten, die in der Literatur aus dem 18. und 19. Jahrhundert beschrieben sind, sind heute nicht mehr bekannt oder gelten als verschollen. Viele interessante Obstsorten sind im 19. Jahrhundert beschrieben. Glücklicherweise werden im Osten Wiesbadens, dem „Ländchen“, solche Sorten in unterschiedlichen Projekten wieder entdeckt und im Sortengarten erhalten.

Mit dieser Tour unterstützen wir:

Logo